Sie haben Fragen?

Schicken Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie an. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

0511 12400-414

Totale Kontrolle

"Vergessene" Geschichte: Politische Verfolgung in der Bundesrepublik Deutschland

"Berufsverbote"

Ausstellungszeitraum: 13. Oktober - 17. Dezember 2015
Vernissage: 13. Oktober 2015, 19.30 Uhr
Ort: ver.di-Höfe, Goseriede 10, 30159 Hannover
Veranstalter: Bildungswerk ver.di u.a. (siehe Flyer)

Download Flyer "Totale Kontrolle" 2015 (pdf)

Programm

Vortrag: Geheimdienstliche Überwachung und Möglichkeiten der Gegenwehr
Datum: 5. Oktober 2015
Zeit: 19.00 Uhr Uhr
Ort: ver.di-Höfe, Goseriede 10, 30159 Hannover

Film: The Internet's Own Boy - The Story of Aaron Swartz
Datum: 15. Oktober 2015
Zeit: 20.30 Uhr
Ort: Kino im Sprengel, Klau-Müller-Kilian-Weg 2, 30167 Hannover

Film: Citizenfour
Datum: 29. Oktober 2015
Zeit: 20.30 Uhr
Ort: Kino im Sprengel, Klaus-Müller-Kilian-Weg 2, 30167 Hannover

Workshop: Sicher surfen und mailen - Verschlüsselung leicht gemacht
Datum: 12. November 2015
Zeit: 18.00 Uhr
Ort: ver.di-Höfe, Goseriede 10, 30159 Hannover

Seminar: Gläserne Beschäftigte - Kontrolle am Arbeitsplatz
Datum: 17. November 2015
Zeit: 9.30 - 17.00 Uhr
Ort: ver.di-Höfe, Goseriede 10, 30159 Hannover
Kosten: 180,- € sowie 30,- € Tagungspauschale

Stadtrundgang: Kameraüberwachung in Hannover
Datum: 25. November 2015
Zeit: 17 Uhr
Ort: Ernst-August-Denkmal, Hauptbahnhof, 30159 Hannover

Vortrag: Staatsschutz in Westdeutschland
Datum: 10. Dezember 2015
Zeit: 19.30 Uhr
Ort: ver.di-Höfe, Goseriede 10, 30159 Hannover

Weitgehend unbeachtet von der Öffentlichkeit werden in diesem Jahr Gesetzesvorhaben verabschiedet und vorbereitet, die den gesamten sicherheitspolitischen Bereich neu strukturieren: das BND-Gesetz, die Reform des "Verfassungsschutzes", Vorratsdatenspeicherung, IT-Sicherheitsgesetz. Die Geheimdienste, tief verstrickt in die NSU- und die NSA-Skandale, sollen meist mehr Kompetenzen bei der Überwachung der Bevölkerung erhalten sowie finanziell und personell besser ausgestattet werden. Sie entwickeln sich zu unkontrollierbaren Institutionen. Das zeigt nicht zuletzt die bis heute nicht aufgeklärte NSU-Affäre, in der der Inlandsgeheimdienst systematisch Akten vernichtete, um seine Zusammenarbeit mit militanten Neonazistrukturen zu vertuschen. In der NSAAffäre verweigert die Bundesregierung dem Parlament die Auskunft, welche Personen und Institutionen der Bundesnachrichtendienst in Kooperation mit dem US-Geheimdienst ausspioniert. Auch Gewerkschafter sind – wie kürzlich bekannt wurde – vor geheimdienstlicher Überwachung nicht sicher. Die Verselbstständigung der Geheimdienste, die Erweitung ihrer Kompetenzen und die ausufernde Überwachung durch private Interessengruppen werden das gesamte soziale und politische Leben tiefgreifend verändern. Die demokratischen Grundrechte werden dabei auf der Strecke bleiben.

Mit dieser Veranstaltungsreihe wollen wir auf eine besorgniserregende Entwicklung aufmerksam machen.

Haben Sie Fragen?

Wenn Sie Fragen zu einzelnen Veranstaltungen haben oder sich generell für eine Kooperation mit uns interessieren, schreiben Sie uns gerne eine Nachricht: