Sie haben Fragen?

Schicken Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie an. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

0511 12400-414

Prima Klima? Es ist Zeit zum Handeln!

Liebe Kolleg*innen,

wir leben jetzt auf Pump.
Der Globale Erdüberlastungstag 2019 war am 29. Juli. An diesem Tag waren die gesamten nachhaltig nutzbaren Ressourcen der Erde für 2019 verbraucht, die der Weltbevölkerung rechnerisch zur Verfügung stünden, wenn sie nur so viel nutzen würde, wie sich im selben Zeitraum regeneriert.
Damit hatten wir unseren Ökosystemen bereits nach sieben Monaten mehr Holz, Pflanzen, Futtermittel, Fisch & Nahrungsmittel entnommen, als in unseren Fischgründen, Wald-, Weide- und Ackerflächen jährlich generiert werden können. Hinzu kommen die Treibhausgase, von denen die Menschheit bereits mehr in die Atmosphäre ausgestoßen hatte, als ansatzweise von den natürlichen Kreisläufen aufgenommen werden können. Die Folgen davon sind deutlich spürbar und vielen bekannt: der Rückgang der Artenvielfalt, der voranschreitende Klimawandel, schrumpfende Wälder, Überfischung, Müllberge...

Und jetzt die gute Nachricht.
Den Schülerinnen und Schülern in der Fridays for Future Bewegung ist es gelungen, eine bundesweite Diskussion anzustoßen. Viele Menschen fangen an, ihre Lebensweise zu überdenken. Jetzt müssen Politik und Wirtschaft endlich handeln, damit der Umweltverschmutzung Einhalt geboten und die Klimaziele eingehalten werden. Und auch wir müssen an uns arbeiten. Gewohnheiten, die dem Klima und der Umwelt schaden, müssen überdacht, reduziert und abgestellt werden.

Was können wir tun?
Interessenvertreter*innen können das Thema Klima betrieblich thematisieren. In Newslettern, am „schwarzen Brett“, auf Betriebsversammlungen und in Pausengesprächen. Ladet Umweltverbände, Wissenschaftler*innen und Friday for Future Aktivist*innen zur euch in den Betrieb. Denn betrieblich gibt es gute Handlungsmöglichkeiten ökologischer zu wirtschaften + arbeiten. Wir helfen gerne weiter!

Aus dem Umfeld der Gewerkschaften kommen Aufrufe die wir unterstützen:
www.workers4future.de sowie www.baso-news.de

Bitte unterschreibt und verbreitet die Aufrufe!
Denn die Friday for Future Aktivist*innen brauchen unsere Solidarität die sie mit einem Brief an „uns“ eingefordert haben www.sueddeutsche.de Und macht mit beim Aktionstag am 20. September #AlleFürsKlima der sich an jede Generation richtet – an Kolleg*innen und Arbeitgeber*innen, an Eltern und Nachbar*innen, an Kolleg*innen und Angestellte, an Lehrer*innen und Wissenschaftler*innen, Sportler*innen und Arbeitssuchende, Kreative und Auszubildende – an alle: www.fridaysforfuture.de

Was macht ver.di?
ver.di und die anderen Gewerkschaften treten ein für einen sozial-ökologischen Umbau der Gesellschaft  und versucht den immer wiederkehrenden Diskussionen von den angeblichen Widersprüchen zwischen Umwelt und Arbeit entgegen zu treten.
Weitere Infos dazu: www.verdi.de & www.igmetall.de

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung schildert
die Problematik von Globalisierung und Digitalisierung in bezug auf Natur, Ressourcen und Klima in ihrem Strategiepapier "Entwicklungspolitik 2030"

Weitere spannende Artikel liefern der NDR, IG Metall und der DGB.