Ausstellungszeitraum: 5. - 7. November 2021
Fotograf*innen: Chris Heidrich und Ewa Maria Wolanska
Ort: Kino im Künstlerhaus, Sophienstraße 2, 30159 Hannover
Veranstalter: Kino im Künstlerhaus u.a. (siehe Flyer)

Download Flyer "Kubanische Visionen" 2021 (pdf)


Architektinnen, Ingenieurinnen und ihre Bauwerke im architektonischen Weltkulturerbe der Altstadt von Havanna: Die Foto-Ausstellung liefert Einblicke in die Arbeit von 12 kubanischen Architektinnen und Ingenieurinnen zum Erhalt eines der größten lebenden Architekturmuseen der Welt.

Vortrag zur Ausstellung "Frauen erneuern Havanna"

Vortrag von Chris Heidrich Die weibliche Dimension des architektonischen Weltkulturerbes von Havannas Altstadt:
Die Foto-Ausstellung von Chris Heidrich und Ewa Maria Wolanska liefert Einblicke in die Arbeit von kubanischen Architektinnen und Ingenieurinnen.

Wenn es um Architektur geht, sind Frauen weltweit selten in leitender Rollen sehen. Anders jedoch in Havanna, dessen Stadterneuerung beispielhaft ist und ihr Können beweist. Damit haben sie zum Erhalt eines der größten existierenden „Architekturmuseen“ der Welt beigetragen Die Ausstellung will Frauen im Bauwesen zu mehr Öffentlichkeit verhelfen und sie am Beispiel von Kuba zum Engagement in verantwortlichen Positionen ermutigen.

Was Chris Heidrich zu diesem Projekt motiviert hat, erläutert sie in einer kurzen Einführung und im Gespräch mit dem Publikum.

Programm

Hommage an Enrique Pineda Barnet
Termin: 5. November 2021 | 15.30 Uhr
Regisseur: Enrique Pineda Barnet


Vortrag "Cuba – Quo vadis?"
Termin:
5. November 2021 | 18.00 Uhr
Referent: Andreas Hesse


Vortrag zur Ausstellung & Kurzfilm "Miriam Makeba"
Termin: 6. November 2021 | 15.30 Uhr
Referent: Chris Heidrich
Regisseur: Juan Carlos Tabío


Erdbeer und Schokolade - Fresa y chocolate
Termin:
6. November 2021 | 17.30 Uhr
Regisseure: Tomás Gutiérrez Alea/Juan Carlos Tabío


La campaña & Monte Rouge & High Tech | Regisseur zu Gast im Kino
Termin:
6. November 2021 | 20.15 Uhr
Regisseur: Eduardo del Llano


Vortrag über das Gesundheitswesen Kubas & Film "Un Traductor - A Translator"
Termin: 7. November 2021 | 12.00 Uhr
Referent: Dr. Klaus Piel
Regisseure: Rodrigo und Sebastián Barriuso


Guantanamera
Termin: 7. November 2021 | 15.30 Uhr
Regisseure: Tomás Gutiérrez Alea und Juan Carlos Tabío


Plaff oder Zuviel Angst vor dem Leben - Plaff o demasiado miedo a la vida
Termin: 7. November 2021 | 18.00 Uhr
Regisseur: Juan Carlos Tabío


Soy Cuba
Termin: 7. November 2021 | 20.15 Uhr
Regisseur: Mikhail Kalatozov

Bereits zum dritten Mal widmet sich das Kino im Künstlerhaus dem kubanischen Filmschaffen. Zum dritten Mal präsentieren wir - in Kooperation mit Cuba im Film – festival del cine cubano, Frankfurt, und Global Partnership Hannover e.V. – Kubanische Visionen.

Die diesjährige Filmauswahl ist geprägt von einem retrospektiven Blick; wir präsentieren eine Hommage an den im Januar im Alter von 77 Jahren verstorbenen großen Regisseur und Drehbuchautor Juan Carlos Tabío sowie an den ebenfalls im Januar im Alter von 87 Jahren verstorbenen Regisseur Enrique Pineda Barnet.

Von Juan Carlos Tabío, der die Entwicklung der eigenen Gesellschaft immer kritisch begleitet hat, zeigen wir u.a. Erdbeer und Schokolade - Fresa y chocolate, Kuba/Mexiko/ Deutschland 1993, ein Film, der bei seinem Erscheinen eine Sensation in Kuba war und der den Silbernen Bären der Berlinale gewann. Weiterhin: die auch hierzulande erfolgreiche schwarze Komödie Guantanamera aus dem Jahr 1995; Plaff oder zuviel Angst vor dem Leben, Kuba 1988, und die Kurzfilme Dolly Back (1986) und Miriam Makeba aus dem Jahr 1973.

Von Enrique Pineda Barnet haben wir im Programm: La Bella del Alhambra, Kuba 1989, einer der erfolgreichsten Filme der kubanischen Kinogeschichte; Gewinner des Goya, des wichtigsten Filmpreises der spanischsprachigen Welt, sowie den Klassiker Soy Cuba, Kuba, UdSSR 1964, von Mikhail Kalatosov. Enrique Pineda Barnet war hier Ko-Drehbuchautor; das zeitweilig in Vergessenheit geratene Revolutionsepos wurde in den 90er Jahren von Martin Scorsese und Francis Ford Coppola „wiederentdeckt“ und hat u.a. aufgrund einer suggestiven Kameraführung heute wieder seinen Platz in der Kinogeschichte. Doch wir schauen nicht nur zurück!

Der populäre satirische Schriftsteller, Drehbuchautor und Filmemacher Eduardo del Llano wird persönlich seinen neuen Film La Campaña, Kuba 2021, vorstellen. Darüber hinaus zeigen wir seine Kurzfilmklassiker Monte Rouge und High Tech, wobei Monte Rouge zum ersten Mal in der kubanischen Filmgeschichte den eigenen Geheimdienst aufs Korn nimmt...Wir freuen uns auf unseren Gast!

Weiterhin im Programm: Zwei Vorträge.
Andreas Hesse, Mitarbeiter von „Cuba im Film“ Frankfurt, berichtet am Freitag, 5.11.2021 – 18:00 Uhr in seinem Vortrag unter der Überschrift Cuba – Quo vadis? über Kuba heute - Wirtschaftliche, soziale und gesellschaftliche Aspekte. Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit der Deutsch-Spanischen Gesellschaft Niedersachsen e.V.

Dr. Klaus Piel von der Humanitären Cuba Hilfe Bochum berichtet am Sonntag, 7.11.2021 – 12:00 Uhr über das Gesundheitswesen Kubas. Zu diesem Thema zeigen wir im Rahmen der Kubanischen Visionen auch den Film Un Traductor - A Translator von Rodrigo und Sebastián Barriuso, Kuba 2018, ein spannendes Drama um einen arbeitslosen Russischlehrer, der zum Dolmetschen der in Cuba behandelten Tschernobyl-Kinder geschickt wird und in persönliche Turbulenzen gerät.

Es gelten die jeweils gültigen Corona-Regeln.
Für die beiden Vorträge ist der Eintritt frei.
Eintritt für das Filmprogramm: 6,50/4,50 erm/HannoverAktivPass frei

Haben Sie Fragen?

Wenn Sie Fragen zu einzelnen Veranstaltungen haben oder sich generell für eine Kooperation mit uns interessieren, schreiben Sie uns gerne eine Nachricht: