Sie haben Fragen?

Schicken Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie an. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

0511 12400-414

September 2018

Antikriegstag 2018

Gedenkveranstaltung der IG Metall-Jugend unter dem Motto:
„Wir sind die Kinder einer Welt“.

Datum: 3. September 2018

Zeit: 16.00 Uhr
Ort: Mahnmal am Maschsee-Nordufer


Demonstration zum Mahnmal Aegidienkirche
(die Ruine wurde als Erinnerungsort an den Krieg und die Zerstörung Hannovers erhalten)
Zeit: 16.45 Uhr


Kranzniederlegung des DGB im Gedenken an den Krieg
Zeit: 17.30 Uhr


Demo zum Platz der Weltausstellung
(um die Themen Krieg, Rüstung und Flucht „in die Stadt“ zu tragen)
Zeit:
17.45 Uhr


Flüchtlinge im Mittelmeer - Flüchtlinge in der Sahara

Datum: 4. September 2018
Zeit: 19.00 Uhr
Ort: Kulturzentrum Pavillon, Lister Meile 4, 30161 Hannover


Veranstalter: Friedensbüro Hannover e.V.

#wirsindmehr

Aufstehen gegen rechte Hetze

Datum: 3. September 2018
Zeit: 17:00 Uhr
Ort: vom Maschsee Nordufer zum Mahnmal St. Aegidien
Veranstalter: DGB

Download Flyer "#wirsindmehr" 2018 (pdf)

#NoNPOG

Gründung des Bündnisses #noNPOG - Nein zum neuen niedersächsischen Polizeigesetz!

Datum: 8. September 2018
Ort: Hannover
Veranstalter: Bündnis #noNPOG

Weitere Infos: www.niedersachsentrojaner.de

Download Pressemitteilung "#NoNPOG" 2018 (pdf)

Leute machen Kleider

Eine Reise durch die globale Textilindustrie

Datum: 13. September 2018
Zeit: 19.00 Uhr
Ort: ver.di-Höfe, Goseriede 10, 30159 Hannover
Autorin: Imke Müller-Helmmann
Veranstalter: Bildungswerk ver.di u.a. (siehe andere)

Download Flyer "Leute machen Kleider" 2018 (pdf)

Digitaler Kapitalismus

Mehr Wohlstand oder sozialer Rückschritt?

Datum: 21. September 2018
Zeit: 10.00 - 17.30 Uhr
Ort: Novotel Hannover, Podbielskistraße 21/23, 30163 Hannover
Veranstalter: Friedrich-Ebert-Stiftung u.a. (siehe Flyer)

Download Flyer "Digitaler Kapitalismus" 2018 (pdf)

aktiv in ver.di aktiv im Betrieb

3. Konferenz der Vertrauensleute und Betriebsgruppen
im Bezirk Hannover-Heide-Weser

Datum: 22. September 2018
Zeit: 10.30 - 16.00 Uhr
Ort: ver.di-Höfe, Goseriede 10, 30159 Hannover
Veranstalter: ver.di Bezirk Hannover-Heide-Weser

Download Flyer "aktiv in ver.di aktiv im Betrieb" September 2018 (pdf)

Genderperspektiven minderjähriger Geflüchteter

Praxiserfahrung und Konzepte

Datum: 25. September 2018
Zeit: 10.00 - 16.00 Uhr
Ort: Stephansstift Hannover, Kirchröder Str. 44B, 30625 Hannover
Veranstalter: VNB u.a. (siehe Flyer)

Download Flyer "Genderperspektiven minderjähriger Geflüchteter" 2018 (pdf)

Werden wir durch Digitalisierung unseren Planeten retten?

Aus der Veranstaltungsreihe
Schritt für Schritt ins Paradies! Wege aus dem Neoliberalismus.

Termin: 26. September 2018
Zeit: 19.00 Uhr
Ort: Kulturzentrum Pavillon, Lister Meile 4, 30161 Hannover
Referent: Tilman Santarius
Veranstalter: Bildungswerk ver.di u.a. (siehe Flyer)

Download Flyer "Werde wir durch Digitalisierung unseren Planeten retten?" 2018 (pdf)

TV Tipps

Allein auf Station. Wie weiter mit der Krankenpflege?

Datum: 3. September 2018
Zeit: 23.30 Uhr
Programm: ARD

Allein mit 30 Patienten auf Station. Das ist in deutschen Krankenhäusern immer häufiger keine Ausnahme mehr. Mitarbeiter werden ständig aus dem freien Wochenende geholt oder zu Überstunden genötigt, weil sonst der Dienstplan zusammenbricht. Nach Angaben der Gewerkschaft ver.di fehlen 80.000 Pflegekräfte im Krankenhaus.

Der Krankenpfleger Fritz Nolting ist im katholischen St. Franziskus Hospital in Münster tätig. Den 50-jährigen bringen besonders die Nachtschichten ans Limit. "Ich erlebe, dass Freunde, Kollegen, die heulen in der Umkleidekabine, weil sie eine harte Nacht gehabt haben. Und die sind dann auch wirklich verzweifelt. Es kriegt ja keiner mit."

Der Film "Allein auf Station - Wie weiter mit der Krankenpflege?" beschreibt den Alltag von Pflegekräften, benennt Ursachen des Pflegenotstands und stellt Krankenhäuser vor, die nach Modellen und Wegen für eine bessere Pflege suchen.


Welt ohne Geld - Wie die Abschaffung von Banknoten vorangetrieben wird

Datum: 4. September 2018
Zeit: 21.00 Uhr
Programm: SWR

Die Dokumentation "Welt ohne Geld" zeigt, wer hinter den Stichwortgebern der weltweiten Anti-Bargeld-Lobby steckt: die "Better than Cash Alliance" in New York etwa, unterstützt von Konzernen wie Visa oder Mastercard. Ihr Credo: eine bessere Welt dank digitaler Bezahlsysteme. Je mehr Menschen ins internationale Finanzsystem integriert werden, desto mehr Wachstum und Arbeitsplätze. Dabei profitieren in erster Linie die Bezahlkonzerne selbst, dank Gebühren und dem Zugriff auf unermessliche Datenschätze. Wir alle werden "gläsern".

Aber auch Staaten nutzen die neuen Möglichkeiten, via Bezahldaten mehr über uns zu erfahren. Auf der Strecke bleibt das Interesse der Bürger am Bargeld: als Wertaufbewahrung und um unabhängig zu sein von den Interessen Dritter. Bargeld ist und bleibt ein Stück Freiheit.


Die Tricks der Krankenhäuser

Datum: 10. September 2018
Zeit: 21.00 Uhr
Programm: NDR

Davor haben viele Menschen Angst: Ein unerwarteter Aufenthalt im Krankenhaus, eine lebensnotwendige Operation, oder auch nur ein vermeintlich harmloser Eingriff. Bei Ärzten und Pflegepersonal in deutschen Krankenhäusern wird man gut aufgehoben sein, hoffen die meisten. Die NDR Recherchen zeigen allerdings, das ist keinesfalls immer so. Moderator Jo Hiller deckt mit seinem Team die Tricks der Krankenhäuser und der Gesundheitsbranche auf. Er spricht mit Insidern und Experten über die ernüchternde Wirklichkeit hinter Klinikfassaden.


Die Spur des Geldes - Die Macht der Millionen

Datum: 13. September 2018
Zeit: 21.00 Uhr
Programm: Phoenix

Geld - seine Erfindung hat die Welt verändert, Fortschritt ermöglicht und Krisen ausgelöst. Als Inbegriff von Reichtum und Macht ist es seit jeher begehrt und verflucht zugleich. Christian Berkel begibt sich in der zweiteiligen Dokumentation auf eine Reise von der Antike bis zur Gegenwart, um einer der größten Verlockungen der Menschheit auf die Spur zu kommen. Wie ist Geld entstanden? Wie hat es sich, ausgehend von der Tauschware, im Laufe der Jahrhunderte als weltweites Zahlungsmittel durchgesetzt? Und was hat es mit der Macht des Geldes auf sich?


Eine andere Mode ist möglich

Datum: 14. September 2018
Zeit: 21.45 Uhr
Programm: arte

(Dokumentation Frankreich 2016)
Am 24. April 2013 stürzt in Bangladesch das Rana Plaza ein und verschüttet über 3.000 Arbeiterinnen, die dort von Textilfirmen rund um die Uhr ausgebeutet wurden. Das schreckliche Ereignis gilt als Nine-Eleven der Modebranche. Hinter alledem steht das Konzept der "Fast Fashion", mit dem große Modemarken ab den 90er Jahren darauf aufbauten, so billig wie möglich in sehr armen Ländern zu produzieren. Die Modebranche produziert pro Jahr 80 Milliarden Kleidungsstücke und liegt damit auch in Sachen Umweltverschmutzung auf Platz zwei - direkt nach der Erdölindustrie.


Arm trotz Arbeit - Wenn ein Job nicht reicht

Datum: 17. September 2018
Zeit: 23.55 Uhr
Programm: 3sat

"37°" begleitet Menschen, die mehr als einen Job brauchen, um finanziell über die Runden zu kommen. Die Bundesagentur für Arbeit registrierte 2017 3,26 Millionen Mehrfachbeschäftigte. Die Zahl der Berufstätigen, die unter die Schwelle der Armutsgefährdung fallen, hat sich zwischen 2004 und 2014 verdoppelt. Damit ist die Erwerbsarmut in der Bundesrepublik stärker gestiegen als in jedem anderen EU-Land.

Haben Sie Fragen?

Wenn Sie Fragen zu einzelnen Veranstaltungen haben oder sich generell für eine Kooperation mit uns interessieren, schreiben Sie uns gerne eine Nachricht: